Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der CEF Nürnberg-Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK

Restart beim Club

Es geht wieder los in der Liga

Letzte Kommentare

09.05.2020 14:41

Dieses ständige Rumgeheule hier in den Kommentaren. Wollt ihr, dass wir pleite gehen? Nein? Dann haltet den Rand. Und sowas nennt sich "Fan".

09.05.2020 12:41

Andy Lindner?

09.05.2020 11:28

Fußball wird nur gespielt wegen Sky ! ich hoffe nach dem ersten Wochenende wird gleich wieder zugesperrt

09.05.2020 10:05

Etwas kritischer nachfragen solltet ihr, z.B. zur Frage ob es moralisch vertretbar ist, dass die DFL eine Extrawurst für den Fußball erhält, während andere Sportarten oder deutlich relevantere Gesellschaftsbereiche aufgrund schwächerer Lobbyarbeit leer ausgehen. Das Ergebnis dann einfach nur unkritisch abzufeiern nach dem Motto „Endlich gehts wieder los“ ist viel zu einseitig. Wenn ihr als CEF wie eine zweite Presseabteilung des FCN agieren wollt, ist das eure Entscheidung. Mit Journalismus, der von kritischer Nachfrage und einer gewissen Distanz zum Gegenstand lebt, hat es aber nicht das geringste zu tun.

10.05.2020 09:46

CEF Nürnberg TV Man kann nicht so tun, als wären all die sehr berechtigten Debatten der letzten Wochen mit der Entscheidung, dass der Spielbetrieb weitergeht, nun abschließend geklärt. Köln, der Fall Kalou oder nun die Quarantäne von Dynamo Dresden zeigen doch überdeutlich, wie fragwürdig die Entscheidung ist und auf was für wackligen Füßen sie steht. Niemand erwartet von CEF oder Franken TV investigativen Journalismus. Aber etwas mehr als so zu tun, als könne man jetzt ganz entspannt zur Tagesordnung zurückkehren, sollte es schon sein.

Keine der Fragen ist geklärt! Noch nicht einmal, ob die Wiederaufnahme des Spielbetriebs überhaupt praktisch umsetzbar ist (siehe Dresden). Und die moralische Frage ist am aller wenigsten geklärt. Ist es z. B. ansatzweise vertretbar, dass es im öffentlichen Diskurs gerade so viel um das Thema Fußball geht, was von DFL und Vereinsseite ja massiv gefördert wird, während andere, drängendere Themen (z. B. die Situation von Pflegekräften) dadurch in den Hintergrund geraten. Sollte der Diskurs nicht viel stärker gesellschaftlich relevante Themen in den Blick nehmen und die „schönste Nebensache der Welt“ als das behandeln was sie ist, nämlich eine Nebensache?

Der Fußball nimmt sich viel zu wichtig, auch und gerade jetzt in der Coronakrise, auch weil er über viel Öffentlichkeit verfügt und sich diese zunutze macht.

Ich hoffe, dass sich CEF und Franken TV nicht nur als Fan-Formate sehen, sondern sich auch ihrer Fähigkeit bedienen Dinge kritisch zu begleiten.

10.05.2020 10:39

@Marlon Reichenbach man kann hier nicht dem Fussball die Schuld an den Plänen der Politik geben. Der DFL hat nie darauf gedrängt den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, das waren wenn dann die Vereine die ohne ein fortführen der Saison insolvent wären und iwo in 4./5. Liga zwangsabsteigen müssten.

Die Politik hat den Fussball wieder ins Spiel gebracht wärend der Fussball (bis auf einpar Ausnahmen) nur darauf gewartet hat was entschieden wird. Insofern muss man auch dort diese Fragen ansetzen, der Fußball setzt nir das um was von höherer Stelle gefordert wird, dass das auch in meinen Augen viel zu wenig ist und auch so nicht wirklich umsetzbar sein wird steht auf einem anderen Blatt. ZB das Spieler nun einzeln in Quarantäne gehen und nicht mehr die komplette Mannschaft samt Staff. Aber auch das wird aus den Erfahrungen der letzten positiven Tests so eingeführt worden sein, da sich Spieler und Staff (bislang) nie gegenseitig angesteckt haben.

Von daher bin ich der Meinung sollte man das jetzt nicht so verbissen sehen, sondern wenn man Bezug dazu hat sich lieber freuen das man sich wieder mit Fussball beschäftigen kann, ob das dann gut sein wird muss man sehen, aber vorab gleich alles negativ zu behaften kann es eben auch nicht sein wenn es keine schlüssigen Argumente entgegen der bislang geschaffenen Fakten gibt.

Noch weniger bringen einem diese Quervergleiche vonwegen: Warum dürfen Profis spielen und ich nicht, oder das gejammer das iwas anderes von einem priorisierte "noch" brach liegt. Es kommt langsam alles wieder in Fahrt und man kann eben nicht alles aufeinmal wieder zünden. Auch die Fornel 1 wird bald wieder fahren, so wie es die Le Mans Series schon längst wieder tut, aber da wird auch nicht gejammert warum die vor der F1 dürfen. Da muss man auch mal solidarisch mit anderen sein wenn man sich selbst vllt benachteiligt sieht, die Zeit wird auch kommen und das wird wohl nicht mehr lange dauern.

10.05.2020 11:09

@Thomas Ritzinger es gibt einen Unterschied zwischen Einzel- und Teamsport, den sie hier scheinbar absichtlich ignorieren. Auch scheinen sie zu ignorieren, wie laut sowohl vereinsseitig als auch von der DFL für den Restart getrommelt wurde. Beispielhaft etwa zuletzt der Auftritt von Watzke bei Markus Lanz, wo auch sämtliche Scheinargumente vorgetragen wurden, die sie hier auch anbringen. Z. B. das angebliche „Stück Normalität“, das der Fußball zur Gesellschaft beitragen könne. Was soll das für eine Normalität sein (Geisterspiele, zerstückelter Spielplan aufgrund von Spielausfällen, Mannschaften in Quarantäne, massive Wettbewerbsverzerrung). Das hat mit Normalität nichts zu tun. Es geht lediglich um Geld, das sollte jedem klar sein.

10.05.2020 13:35

@Marlon Reichenbach dann erklären sie mir bitte was ein Watzke mit der DFL zu tun hat, oder warum ich iwas ignoriere obwohl ich nur geschaffene Fakten aufzähle wärend sie selbst diese Fakten ausser Acht lassen und nur von ihrer Angst geleitet sind, auch wenn Fussball Team und sogar Kontaktsport ist, ist es FAKT das sich bisher noch keine Spieler gegenseitig angesteckt haben, Punkt.

Es ist immer müßig mit Leuten versuchen zu diskutieren die in keinster Weise auf die Gegenargumente eingehen sondern einfach weiter blind ihrer Ideologie folgen und lieber anderen Ignoranz unterstellen obwohl sie es selbst sind die Ignoranz aufzeigen, insofern werde ich mir nicht mehr die Mühe machen hier auf iwas von ihren selbstgefälligen Argumenten einzugehen.

11.05.2020 08:20

Thomas Ritzinger sie sagen, es gab bislang keine internen Infektionen. Wie kommen sie zu dieser Einsicht? Ist das zB bei den 2 Kölner Spielern + Physio nachgewiesen? Sie sagen, es wären die Pläne der Politik gewesen, die DFL habe sich passiv verhalten. Das stimmt so auch nicht, die DFL wollte den Restart und ja, sie konnte die Politik gemeinsam mit den Vereinen von den Plänen überzeugen. Es war aber nicht so, dass die Politik der Motor des Restart war, das stellen sie falsch dar. Ich habe aber ehrlich gesagt auch keine Lust mehr mit ihnen zu diskutieren. Sie vertreten hier beinhart die Linie von DFL, Vereinsvertretern und Sport Bild (die ihr Geschäftsmodell ebenfalls bedroht sieht). Sprich, wirtschaftliche Interessen stehen über allem, der Restart MUSS in jedem Falle stattfinden - Zweifel - seien sie auch noch so berechtigt, werden als „zu kritische/ negative Herangehensweise/ Ideologie“ diffamiert. Sie reklamieren für sich im Besitz von Fakten zu sein, tragen aber kaum Fakten vor, sondern Vermutungen, wie zB dass die Bundesligisten geschlossen in den Amateurfußball versinken, wenn es jetzt keinen Restart gibt. Dabei ignorieren sie völlig, dass dies kein Fakt sondern ein fantasiereiches Horrorszenario ist. Sie wollen wenn überhaupt nur kleinteilig diskutieren, um bloß nicht das große Ganze des Projekts Restart, das eine einzige Farce ist, ein besonderes Privileg für eine ohnehin überprivilegierte Berufsgruppe, in Frage stellen zu müssen. Und wenn sie überhaupt irgendwo jemanden kritisieren, dann in bester Stammtisch-Manier ausschließlich„die da oben“, sprich die Politik. Politik-Bashing geht immer, tut niemandem weh und ist einfacher, als sich kritisch mit dem heiß geliebten Hobby Fußball auseinanderzusetzen. Ich wünsche viel Spaß beim Restart!

09.05.2020 09:32

Abstieg

09.05.2020 09:06

Wird es pks vor oder nach den Spielen geben?

09.05.2020 11:41

Ja

09.05.2020 08:30

Hi

09.05.2020 06:29 | CEF Nürnberg

Auf Deine Website